Unser Leitbild: Fit und stark durch Fordern und Fördern

Was heißt das für uns? Wofür steht unsere Schule?

1. Wir lernen in Gemeinschaft

Wir legen in der täglichen Arbeit Wert auf einen positiven und wertschätzenden Umgang miteinander. Dabei ist es uns wichtig, dass wir beim Blick auf das einzelne Kind auch immer die Gemeinschaft mit einschließen. Das heißt, wir versuchen jedes Kind in seiner sprachlichen und sozialen Integration zu unterstützen und legen dabei besonderen Wert auf den Umgang miteinander. Die gute Atmosphäre zeigt sich auch in der Gestaltung der Räume und des Gebäudes.

Das Kollegium arbeitet engagiert im Team miteinander und verfolgt gemeinsame Ziele. Wir legen Wert auf eine gute Kooperationskultur, um zusammen das Beste für die Kinder zu erreichen. Die Zusammenarbeit mit der Sprachheilschule ermöglicht es auch Kindern mit sprachlichen Auffälligkeiten erfolgreich in unserer Schule zu lernen.

2. Wir sind eine lebendige Schule

Lernen und Lehren ist nicht nur Unterricht. Wir bieten daher umfangreiche Angebote an, die das Schulleben bereichern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bereich Sport und Bewegung (3. Sportstunde, Psychomotorikaufbau, bewegte Pause, Teilnahme am Zehntelmarathon, regelmäßige Turniere, Bewegung im Unterricht). Dazu kommen viele weitere offene Angebote (jährlich wiederkehrende Feste, Schülerbücherei, Schulzeitung, Schulchor). Durch eine engagierte Vorschularbeit werden die Kinder gut auf die Schule vorbereitet. Die Kinder werden in kleinen Klassen durch Forder- und Förderkonzepte individuell unterstützt. Die Zusammenarbeit mit der Sprachheilschule ermöglicht es auch Kindern mit sprachlichen Auffälligkeiten erfolgreich in unserer Schule zu lernen. Auch Eltern erfahren bei uns im Projekt „family literacy" Unterstützung und Hilfe. 

3. Wir legen Wert auf transparente Strukturen und Erwartungen

Alle Beteiligten an unserem Schulleben sollen wissen woran sie sind. Wir legen daher besonderen Wert auf eine klare Erwartungshaltung an die Kinder, Lehrer und Eltern. Dazu gehören vereinbarte Regeln des Umgangs miteinander (Vereinbarung zur Zusammenarbeit von Schule und Eltern) genauso wie eine verständliche Leistungsrückmeldung an die Kinder und Eltern (besondere Form der Zeugnisse, zum Teil im Ankreuzverfahren). Zur Unterstützung in der täglichen Arbeit gibt es transparente Kommunikations-, Entscheidungs- und Mitwirkungsstrukturen (Stufensprecher, verbindliche Jahresplanung, Gremienstruktur).